Dienstag, 8. Mai 2007

Germany's Next Poppmodel


Stefan Niggemeier schreibt hier einen ziemlich treffenden Artikel über das aktuelle Casting-Guantanamo auf Pro 7. Ich habe es bisher nur einmal mit Mühe und Not geschafft, mir eine Folge bis zum Schluß anzusehen, da ich dieses TV-Format extrem langweilig finde. Zumindest die mentalen Grausamkeiten sind ab und an recht unterhaltsam, das war's dann aber auch.

Der Artikel vom Herrn Niggemeier dreht sich hauptsächlich um die Folterknechtin Heidi Klum, und wie diese die ach so armen Mädels behandelt. Das mehr oder minder gut versteckte Konzept einer solchen Sendung ist es doch, die Opfer Kandidaten möglichst schnell in Situationen zu bringen die Emotionen hervorrufen - milde ausgedrückt. Tacheles: Es sollen Tränen fliessen, die Versuchsobjekte sollen sich gegenseitig beschimpfen, denunzieren, schlechtmachen und sich anschliessend zerfleischen, das bringt Quote. Aber nur auf der ziemlich leckeren Heidi rumzuhacken halte ich für nicht ganz fair, auch wenn ich sonst konform gehe. Es gehören schließlich immer zwei dazu. Die Motivation der Mädels bei dieser Show mitzumachen kann ich nur schwer nachvollziehen. Was ist so erstrebenswert an diesem Job? Abgesehen von der Kohle? Die Küken lernen ... laufen, geil in die Kamera zu gucken und sich vor versammelter Mannschaft nackig zu machen. Klar sind die meisten ganz hübsch bis hammergeil und können es sich also erlauben, aber das als Perspektive - und dann auch noch befristet, mit Mitte 30 ist spätestens Schicht im Schacht, wenn es also bis dahin nichts geworden ist, Pech gehabt, was dann? Im besten Fall hat ein Model dann ausgesorgt und kommt bei einem Privatsender unter und moderiert irgendwas Mittelprächtiges.

Whatever, wenn die Befriedigung des eigenen Narzissmus ansonsten das Einzige ist, was die Mädels antreibt, haben sie es nicht besser verdient. Ich frage mich gerade, ob es eine Art mentale Prostitution gibt, sieht hier nämlich schwer danach aus. Ich wäre also dafür, den Mädels eine Teilschuld zu geben. Und da fällt mir ein, was ist mit dem Zuschauer? Der bringt letztendlich die Quote und ist somit Antriebsfeder für eine weitere Staffel. Verdammt, ich bin ein wenig mit Schuld - werde mich mal eben selbst eine Runde kasteien (ich hasse diese Wort), und mich dann wieder wichtigeren Dingen zuwenden. Ich habe eben gelesen, dass die Steuersoftware Elster in der aktuellen Version schon eine Art des Bundestrojaners eingebaut haben soll. Die Jungs und Mädels vom CCC haben die .exe mal auseinandergenommen und entdeckt, dass diese ganz gern mal mit einem Server vom BKA spricht. Zudem soll ein Modul integriert worden sein, welches in der Lage ist Mikrofone und Kameras remote zu steuern. Diebische Elster, böse, böse.
Edit: Verdammt, ein Kumpel hat mich gerade auf das Datum des CCC-Artikels hingewiesen (siehe Kommentare). Ich bin echt drauf reingefallen, Asche auf mein Haupt. Aber für so abwegig halte ich die Idee nicht, zutrauen würde ich es Schäuble und Konsorten.

1 Kommentar:

dast hat gesagt…

Mannmannmann, Chilli.
Guck Dir mal das Datum der Meldung des CCC zum Bundestrojaner bzw. Elster an!
Zu Casting-/Singsang-/Spaddel- und
Brüll-Formaten habe ich nichts zu sagen. Es gibt glaube ich keine
wenig sinnvollere Beschäftigung,
um Zeit tot zu schlagen. Falls man
Langeweile hat, kann man sich ja immer noch von 300 berieseln lassen.
Oder in dem Fall von Sataaaa ;-)