Donnerstag, 16. Oktober 2008

Mittwoch, 15. Oktober 2008

Voll die Schärfe

Ich habe heute meine Brille abholen können. Nachdem die nette Optikerin die leichte Schieflage des Nasenfahrades korrigiert hatte, und ich die fälligen 79,- Euronen (ist das günstig, für super-duper entspiegelte Gläser, inkl. Gestell ?) hingeblättert hatte, war der erste Freilandversuch fällig.
Klappte alles super. Ich war dieses Mal nicht mit dem Auto, sondern mit dem Radl da. Der Eine oder die Andere mag zu berichten wissen, dass ich ein Freund der effizienten Fortbewegung bin, sprich ich bin recht zügig unterwegs, auch wegen der Fitness und so. Was ich da aber alles in den letzten (ca.) zwei Jahren auf meinen Amokfahrten Alltagstouren nicht im Blickfeld hatte, wurde mir erst heute so richtig klar - wortwörtlich. An dieser Stelle ein dickes Dankeschön an meine Schutzengel-Armee, und dem Antrag auf eine Verkürzung Eurer Arbeitszeit auf eine 60 Stundenwoche wird hiermit stattgegeben. Aber sobald ich mir wieder ein Motorrad leisten kann wieder Lust auf ein Motorrad habe, wird Obiges revidiert - aus reiner Nächstenliebe, versteht sich. Zwei dicke Kumpels sprachen mir auch gleich Mut zu, die Brille stehe mir und ich könne nun auch mal schlaue Sachen sagen. Ein wenig daran gewöhnen muß ich mich noch, in diesem Moment ruht die Brille im Etui. Beim Treppenabstieg und Kantsteinhochfahren habe ich noch leichte Probleme die Distanz korrekt einzuschätzen, aber ich bin guter Dinge, das sich das mit der Zeit legen wird.

Freitag, 10. Oktober 2008

Transporter 3

Juhuu, ordentliches Gebolze, Geholze und Geheize, das ist etwas für meinereiner.

Numerical Sex Positions

via xkcd

Mittwoch, 8. Oktober 2008

Benny Hill vs Shrimp

Bei boingboing gefunden unter: Adding the Benny Hill theme to anything makes it funny. Okay, der Clip mit den Landminen ist echt hart.
via boingboing

Dienstag, 7. Oktober 2008

Suddenly


Suddenly from Magnus Engsfors on Vimeo.
via mc winkel

Citroen GT

Gott schütze mich vor Sturm und Wind, und vor Autos, die aus Frankreich sind sagte mein Onkel einst, seines Zeichens KFZ-Meister. Aber bei dem Hobel könnte man doch ruhig eine Ausnahme machen, oder? Ob es den wohl als Hybrid gibt?
via yanko design

Your Brain is ...




Your Brain is 40% Female, 60% Male



You have a total boy brain

Logical and detailed, you tend to look at the facts

And while your emotions do sway you sometimes...

You never like to get feelings too involved


via kefa

Flashgames

via xkcd

Maulwurf in Bremen

Heute habe ich es endlich getan. Ich habe mich überwunden und bin zum Optiker gefahren. Seit ca. einem, wenn nicht schon zwei Jahren schiebe ich das vor mir her. Dass ich nicht mehr so gut sehe wie früher war mir schon klar, aber hier und da gewöhnt man sich an die Unschärfe und dichtet sich den Rest zusammen, was sich da ungefähr vor einem befinden könnte. Ist aber echt nervig, wenn man winkende Leute auf der anderen Strassenseite nicht mehr erkennen kann und rätselt ob man nun gemeint ist oder nicht.

Also ab in den Laden. Die freundliche Verkäuferin fragt mich ob sie helfen könne. Mal sehen sage ich, und setze ein verschmitztes Lächeln auf (Schelm ich). Nachdem ich kurz die Situation geschildert hatte, fand ich mich auch schon auf dem Seh-Test-Stuhl wieder. Die Frau legt die ersten Dias ein und bittet mich die erste Reihe vorzulesen. Ich lache kurz auf, und frage die Gute, ob wir nicht mit etwas Leichterem starten könnten, so für den Anfang. Sie zieht eine Augenbraue hoch, lächelt milde, und prokelt an dem gigantischen Brillenmonster, durch das ich schaue herum. Und siehe da: Als hätte jemand die verschlierte Scheibe gesäubert, durch die ich seit geraumer Zeit gucke. So ist ganz gut merke ich an, und rattere die erste Reihe runter, die Zweite ging auch noch gerade eben, aber bei der Dritten war dann wieder Feierabend. Ich habe zwar versucht die eine oder andere Zahl zu erraten, schließlich wollte ich den Laden nicht mit Aschenbechern auf der Nase verlassen, klappte aber nicht wirklich. Die hätte mir aber auch wenigstens den Tip geben können, dass es sich bei den Hieroglyphen Zahlen in der letzten Reihe um Buchstaben handelte. Diese Folge von Frage, Antwort, Geprokel, nochmal Antwort wurde noch drei oder vier Mal wiederholt, dann wurde ich gebeten mit einem Klumpen von Brille, so eine mit zig Verstell- und Glas-Auswechsel-Möglichkeiten, einmal durch den Laden zu schlendern und mal hier und da Löcher in die Luft zu gucken. Herrlich war das. Alles in der Ferne stellte sich wieder scharf, und selbst das relativ nahe Display der Kasse war etwas besser zu erkennen, obwohl ich dachte, dass alles in Monitordistanz (60 - 70cm bei mir) eigentlich noch gut sichtbar sein sollte.

Whatever, ich bin alleine schon für den wieder hergestellten Weitblick und das, hoffentlich beendete, dauernde Augenreiben dankbar. Habe mir dann eine Brille ausgesucht, die soll in ca. einer Woche fertig sein. Sollte es länger dauern, hätten sie gerade sehr viel zu tun, sagt die Verkäuferin noch. Mir egal sage ich, und gebe ihr den Rat während dieser Zeit lieber ein Mal zuviel als zuwenig beim Überqueren der Strasse auf den Verkehr zu achten, und krame nach dem Autoschlüssel. Nur'n Scherz grinse ich ihr zum Abschied entgegen, man sieht sich. Also aus dem Laden, rechts rum Richtung Auto - welches ich aber links geparkt hatte. Umgedreht und nochmal am Laden vorbei, ich meinte ein ernsthaft sorgenvolles Gesicht sehen zu können. Kann die arme Frau ja auch nicht wissen, dass ich einen beschissen Orientierungssinn habe, und mir das häufiger passiert, also nichts mit meiner Sehfähigkeit (die restlichen 50 Prozent, die übrig sind) zu tun hat. Ich winke nochmal kurz und ab dafür. Würde mich nicht wundern, wenn die Arme meine scherzhaft gemeinte Warnung bezüglich des Strassenverkehrs nun wirklich ernst nimmt.

Freitag, 12. September 2008

Straßenschilder sind zu klein bedruckt

...wollte ich nur mal gesagt haben. Nur wegen dieser Fitzelbuchstaben auf diesen Schildern habe ich mich acht zwei Mal verfahren und das in Fishtown, wo man von einem Ende der Stadt Örtlichkeit zum anderen rotzen kann. Shame on me.
Macht aber nischt. Das lief alles ziemlich rund und das AWI ist wirklich ein beeindruckendes Institut. Das Treffen fand im aktuellsten Neubau, im Gebäude E statt, ich glaube halb Bremerhaven besteht aus Gebäuden des AWI. Es gab legger Kaffe zu einer gelungen Talkrunde mit zwei Wissenschaftlern, einem Admin und mir dem Kellerkind Programmierwebbastelhansel. Der Admin sah ganz erleichtert aus, als ich erwähnte, dass ich den Server auch selber bauen, konfigurieren und pflegen könne, sofern ich per SSH und mit root-access von aussen auf die Kiste darf *grins*.
Auf dem Rückweg bin ich noch aus Versehen bei Mediamarkt gelandet, falsche Ausfahrt genommen wollte ich noch eben kurz bei Mediamarkt reinschauen, brauchte noch ein WLAN-Kabel (haha). Dann noch meine Mom im Krankenhaus besucht, die Gute hatte einen stressbedingten Hörsturz und wird dort noch knapp eine Woche beobachtet. Sieht aber schon wieder ziemlich fit aus. Der Chef meiner Mom hat ab und an, auch stressbedingt, leichte Sprachaussetzer und fängt an Silben zu verschleifen, nuschelt also und ist temporär dementsprechend schlecht zu verstehen. In genau so einem Moment hat sich das Gehör meiner Mom verabschiedet. Abgesehen davon, dass meine Muddi sowieso die Beste ist, hat selbige auch einen großartigen Sinn für Humor. Man stelle sich die Szene vor: Der Chef nuschelt vor sich hin und die zeitweilig schwerhörige Sekretärin brüllt "Waaas?" und versteht/hört nischt. Die Folge war ein hysterischer Lachanfall für beide, wenn das kein cooler Humor ist, dann weiß ich auch nicht.
Und hier noch ein Ratschlag für den Vollpfosten aus Bremerhaven, der in einem Twingo mit relativ cooler Sonnebrille (Modell Tankstelle) bei geöffnetem Faltdach posend an die Ampel geschossen kommt, um dann mit einer Vollbremsung dort zu halten: Es ist alles Andere als cool ein Soundsystem in solch einen fahrenden Buntglaskontainer zu installieren, welches die Vögel tot von den Bäumen bläst, um mit selbigem die halbe Stadt das halbe Dorf mit Silbermonds "Das Beste" zu beschallen.

Auf nach Bremerhaven

Da muß ich gleich mal hingurken, geschäftlich (das wollte ich schon immer mal sagen, bzw. schreiben). Sieht nämlich ganz so aus, als könnte ein netter Auftrag vom Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung an Land gezogen werden.
Der/die Eine oder Andere wird nun, zurecht, besorgt die Stirn in Falten legen und denken: "Ach Du scheiße, hoffentlich landet der Chilli nicht in München". Das ist tatsächlich garnicht so abwegig, da ich einen Orientierungssinn habe wie - hm, also eigentlich habe ich garkeinen. Whatever, das wird schon. Habe gestern abend vorsorglich Google Maps nach einer Route gefragt, mal schauen was daraus wird.
Sollte bis heute abend, ca. 20:00 Uhr hier keiner weiterer Post erscheinen, schickt die Suchtrupps los, dreck-anthrazit silber farbener Opel Astra, Baujahr so kurz nach dem letzten Weltkrieg und ein mit Gewebeklebeband angetüddelter linker Aussenspiegel.

Schlecht gestaltete Möwenflügel-Autos

Im Original auf oobject: "Bad design gull wing cars". Eines schonmal vorweg: Das hier ist ein Klugscheisserpost über einen Artikel mit nichtigem Inhalt, aber den kann ich mir gerade nicht verkneifen.
Ich möchte nur mal eben den miserabel recherchierten Artikel durch den Kakao ziehen. Ich werde ja ein wenig pieselig, wenn es um Autos oder Motorräder geht. Und was macht das Volk von oobject? Die ziehen doch glatt die coolsten Kisten, die wo gebaut sein worden tun in den Dreck. Da muß ich doch mal eben den Erklärbär wecken.
Es geht also um gull wing cars (de.: Möwenflügel-Autos), das sind die Autos, bei denen die Türen strikt nach oben schwingen. Abgesehen davon, daß ich die ziemlich cool finde, wurden skandalöserweise doch glatt diverse andere Mechanismen des unkonventionellen Türöffnens mit in den Flügeltürentopf geworfen. So findet sich auf Platz Nummer zwei gleich ein Lambo Gallardo, der nun, wie jeder weiß, keine Flügeltüren hat, sondern sogenannte Scissor Doors (de.: Scherentüren). Zudem verunglimpft oobject auch noch das Design dieses Vehikels, ich meine, mal im Ernst: Das ist doch eine der elegantesten fahrenden Ludenbuden Penisverlängerungen, die es derzeit auf dem Markt gibt. Auch den Unterschied zu Suicide Doors kennen die Klapskallis bei oobject nicht, wie Bild Nummer fünf bestätigt. Der dortig abgebildete Citroen hat vorne Scissor Doors und rückwärtig oben erwähnte Selbstmördertüren. Diese haben das Scharnier an der rechten Seite der Tür (aus Einsteigersicht) und das soll bequemer sein. Aber ausser, dass dieser Mechanismus scheiße aussieht und einen seltsamen Namen hat, gibt es wohl sonst keinen positiven Effekt. Wollte ich nur mal eben erwähnt haben.

Mittwoch, 3. September 2008

Google Chrome

Seit gestern abend draussen, Chrome, der neue Browser von Google, klar dass jeder derzeit drüber schreibt. Ich gebe dann also auch mal eben meinen Senf dazu.
Die Installation per Netinstaller geht einfach und fix, auch wenn der Ordner gegen Ende stolze 70 MB beinhaltet. In der aktuellen Beta lässt sich der Pfad der Installation nicht einstellen, das nervt, gerade weil Google den Browser unmöglicherweise in \Dokumente und Einstellungen\username\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\Google\Chrome\Application\ installiert, der Pfad sollte sich einstellen lassen, kommt hoffentlich noch. Lesezeichen von Firefox lassen sich bequem importieren, erste Schritte darf der User per Tooltips machen, alles sehr einfach und übersichtlich, so wie es sein soll und wie man es von Google kennt. Die Konfigurationsmöglichkeiten sind (noch) bei weitem nicht so umfangreich wie die von Firefox oder dem Internet Explorer. Immerhin ist der Browser rattenschnell, die meisten Plugins sind per default dabei, alles also sehr rund.
Alles schön und gut, nur warum die Netzwelt nun noch einen weiteren Browser braucht, für den es dann in Kürze wahrscheinlich auch extra CSS-Hacks geben wird, erschliesst sich mir nicht. Ich hoffe einfach mal Google hält sich an die W3C Vorgaben fängt nicht an eigene Suppen zu kochen.

Update: Nachdem mich mein kleiner Fanboy etwas geblendet hat, habe ich Chrome nun wieder deinstalliert. Bin mit leichter Verspätung über die kontroversen Inhalte der Lizenbedingungen gestolpert, aber mal ehrlich, bei der Installation lesen doch die Wenigsten die 28 Seiten im postkartenformatigen Scrollfenster. Nun hat Google wohl relativ schnell reagiert und die anfangs unverschämten Klauseln entfernt, mein persönliches Unbehagen ist aber noch da. Ich werde vorerst noch die weitere Entwicklung abwarten, bevor ich das Ding wieder auf meine Platte lasse.

Montag, 1. September 2008

Cooliris formerly PicLens

Ein abgefahrenes Plugin für Firefox, um Ergebnisse der Google Bildersuche oder generell bildlastigen Seiten anzuzeigen, sofern unterstützt. Surfing in 3D. Hier geht es zur Homepage.

Hund auf Trampolin


via nerdcore

Du stehst völlig neben dir wenn ...

... Du nach dem Duschen den Vorhang beiseite schiebst, Dich mit dem bereitliegenden Handtuch anfängst abzutrocknen und bemerkst, dass man ja auch mal das Wasser abdrehen könnte.
Merke: Erst Wasser abstellen, dann abtrocken - sonst dauert das Abtrocknen zu lange.

Freitag, 29. August 2008

Hit Me Baby

Ich bin wieder da - online meine ich. Nach einer gut dreiwöchigen Zwangsabstinenz kann ich endlich wieder durch's Internet asseln. Am 7.8.08 gegen 18:30 Uhr hat hier der Blitz eingeschlagen und mir meine gesamte Hardware gebraten, aber der Reihe nach.

Am besagten Donnerstag waren mein Dad und ich, wie jeden Donnerstag im Bürgerpark laufen. Das Wetter war schon den ganzen Tag ominös. Andauerndes Grummeln von oben, ziemlich schwül aber immerhin trocken. Zumindest bis nach dem Laufen. Beim abschliessenden Dehnen hat es angefangen zu pladdern wie aus Kübeln, die Wassermassen waren selbst für bremer Verhältnisse extrem umfangreich, und das will etwas heissen. Hier und da zuckte mal ein Blitz durch den Himmel, aber gemutet (also quasi ohne Ton). Zuhause angekommen also wie immer erst den Rechner hochgefahren, Mucke an, unter die Dusche und dann erstmal 'ne Kleingikeit essen, es gab halbes Schwein auf Toast. Unter den Nachwirkungen der Fressnarkose schaue ich mir, nichts Böses ahnend, das eine oder andere YouTube Filmchen an, der Regen hatte von jetzt auf gleich aufgehört. Dann knallt es dermassen laut, dass ich mich vor Schreck fast einkacke dass selbst ich kurz zucke, und alle Lichter gehen aus. Soll heissen der Monitor teilt mir mit kein Signal mehr zu empfangen, das infernalische Getöse leise Summen meiner Lüfter ist nicht mehr zu hören und warmes Wasser gab's auch nicht mehr, aber das nur nebenbei. Ich renne panisch gehe bedacht vor die Tür, um zu prüfen ob nicht evtl. der mein Haus immer mehr in Beschlag nehmende Efeu irgendwo Feuer gefangen hat. Auf dem Weg durch mein Anwesen rieche ich im Flur Atrium etwas Verschmortes. Der Geruch kam mir bekannt vor, so hat auch mein Verstärker gerochen, als dieser während eines gemütlichen Videoabends plötzlich blau-orange farbene Flammen von sich gab, auch damals wurde es sehr schnell sehr still. Hektisch vor mich hinschnüffelnd (das kann echt anstrengen) versuche ich die Quelle des Ungemachs zu lokalsieren, und sehe keine lustign Lampen mehr am Router blinken. Schade auch, da dieser zusätzlich die TK-Anlage für meinen VoIP-Anschluß darstellte. Lange Rede, kurzer Sinn: Nachdem ich alle Sicherungen wieder reingetreten und den seltsamen FI-Schalter in selbigem Kasten einmal umgelegt hatte, funzte zumindest wieder das hausinterne Stromnetz. Folgend musste ich erst einmal in Erfahrung bringen, was es alles an technischem Gerät erwischt hatte, und das war so ziemlich alles was ich als relevant betiteln würde: Router-Modem-TK-Kombo, Switch und Rechner (die TAE-Dose auch, wie sich später zeigen sollte). Immerhin hatte es mein Laptop nicht erwischt. Nachdem der erste Schreck also verdaut war, habe ich mir am Abend erstmal gepflegt die Kante gegeben mir abends überlegt, welche Ausweichmöglichkeiten ich für die nächste Zeit arbeitstechnisch habe. Ungünstigerweise arbeite ich sehr viel von meiner Ranch zuhause aus, das gestaltet sich naturgemäß schwierig ohne Internetz. Habe also erstmal bei einem Kollegen angerufen, um wieder Anschluß zu finden (call me Capt. Kalauer), dort durfte ich ein wenig den Internetparasiten spielen (inkl. legger Kaffe, danke an dieser Stelle an Familie W.). So konnte ich zumindest meine Chefs in Finnland über meine plötzliche Abstinenz aufklären. In den folgenden drei Wochen habe ich meine komplette Hardwareausstattung erneuert, das war in Ordnung, musste eh sein, und mich drölfzig Mal bei der Freenet Hotline gemeldet, dessen Rundumsorglospaket ich habe. Und hier mal echt ein dickes Lob an die Hotline von Freenet: Die Jungs und Mädels waren immer relativ schnell an der Strippe, haben mich nicht behandelt wie einen geistig Zurückgebliebenen und auch relativ schnell reagiert. Die mussten sich natürlich an die Netzvermieter, sprich die Telekom, wenden. Nachdem ich nämlich hier intern alles wieder hergestellt hatte, wollte sich der neue Router partout nicht mit dem nächsten Netzknoten seines Vertrauens synchronisieren. Das kann ja nur an der Leitung liegen, denke ich mir, auch nicht unbedingt überraschend nach einem Blitzschlag. Nachdem also heute der Technikmensch der Telekom hier war, und nach meiner Schilderung zielstrebig eine neue TAE-Buchse verbaut hatte, lief auch wieder alles, gute Sache.

Das Gute an dieser ganzen Geschichte ist, dass mir erst durch diese letzten drei Wochen kalten Entzuges wirklich klar geworden ist, wie extrem abhängig meinereiner heutzutage vom Internet ist, bzw. was dieses mehr oder minder abstrakte Ding doch für eine Macht hat. Whatever, nun habe ich eine extrem dicke Kiste und kann wieder gepflegt Pornos gucken interessante Wikipedia-Artikel schmökern und für den kurzweiligen Zeitvertreib auch mal ein Spielchen anschmeissen (habe das dicke Grafikkarten-Monster kaum in das Gehäuse bekommen ;-) ).

Mittwoch, 6. August 2008

Freitag, 25. Juli 2008

Schildkröte nervt Katze


http://view.break.com/293055 - Watch more free videos
via boingboing

Red Sonja Remake

Red Sonja wird neu verfilmt. Wer das Original von 1985 kennt, mag sich ein Gähnen oder Losprusten nicht verkneifen können. In Kürze: Arnie Schwarzenegger und Biggi Nielsen ziehen leicht bekleidet los, um den bösen Watz abzumurksen. Auf dem Weg dahin, gibt es die eine oder andere Klopperei, aber nach zwei, drei Level guten 80 Minuten kommt es dann auch zum Kampf mit dem Endboss Showdown.

Abgesehen davon, dass Robert Rodriguez die Story neu aufwärmen und Rose McGowan die rote Sonja spielen wird, also fast nichts mehr schiefgehen kann, sieht das Poster auch ziemlich Zac Snyderesque / Frank Milleresque aus. Hoffentlich werden die typischen Stilelemente verbaut, ich fand zumindest das düstere Set aus Sin City und die Slow-Motion Häckselszenen aus 300 ziemlich cool. Den obligatorischen Kurzauftritt der Nielsen sollte sich Rodriguez aber schenken, bei allem Mitleid, den mittlerweile generalüberholten blonden Brummer möchte ich nicht in den altem Kampfstrapsen sehen.

via FünfFilmfreunde

Mittwoch, 23. Juli 2008

Montag, 14. Juli 2008

Max Payne wird verfilmt

Max Payne hat es nun also auch auf die Leinwand geschafft, besser spät als nie. Und glücklicherweise ist Uwe Boll nicht vorher auf die Idee gekommen dieses sehr coole Spiel zu adaptieren. Der Trailer sieht schonmal recht vielversprechend aus, nicht nur weil ich Marc Wahlberg eine authentische Verkörperung des Charakters zutraue, auch am Budget wurde offensichtlich nicht gespart. Zugegeben, ein kleiner Fanboy hat da auch seine Finger im Spiel. Wenn der Film auch nur die Hälfte der düsteren, beunruhigenden Atmosphäre rüberbringt, dann wird das etwas.

via 5Filmfreunde

Mittwoch, 2. Juli 2008

Dienstag, 24. Juni 2008

Road Rage


via xkcd

Daddeltapete

Nette Idee für die zunehmende Anzahl der Kinderzimmer im Bekanntenkreis. Achtung: Sobald die Kleinen anfangen mit dem Kopf gegen die Wand zu springen, um die Fragezeichenblöcke zu aktivieren, sollte der Gameboy, generell alles wo Nintendo drauf steht, aus dem Kinderzimmer entfernt werden.

via electrobeans

Mittwoch, 28. Mai 2008

Wählt Wolle

Wolle vom Hacke-Spitze-Tor Blog ist schmerzfrei genug hat all seinen Mut zusammengekratzt und beim Strandblogger Contest 2008 mitgemacht. Ins Leben gerufen wurde der Kramz von MC Winkel. Dieser hatte zu folgender Bildersammelaktion aufgerufen und den passenden Vote, inklusive Gewinnspiel, gibt es nun auch. Also rüber und für Wolle stimmen!

Montag, 26. Mai 2008

Rat on cat on dog

Rat on cat on dog.

Why can't we all get along? It's real simple.


via boingboing

Donnerstag, 1. Mai 2008

Spada Codatronca by Spada Concept

Bin eben bei Yanko Design über dieses Vehikel gestolpert. Der Spada Codatronca von SpadaConcept könnte auf den ersten Blick für das neue Batmobil gehalten werden, soll aber tatsächlich in einer Kleinserie von 20 Stück produziert werden, und so das Stadium des Concept Cars verlassen. Ich habe mich schon des öfteren über die grossen Hersteller geärgert, die Ihre Studien entweder erst garnicht produzieren, oder diese so an den Massengeschmack anpassen, dass letztendlich wieder Design-Einheitsbrei entsteht.

Nun sei angemerkt, dass der Hobel ungefähr 600 bis 700 PS haben soll, es wohl in 2,7 Sekunden auf 100 Klamotten pro Stunde bringen wird und mit einem anvisierten Preis von 400.000 Euronen auch nicht unbedingt ein zweiter Volkswagen werden wird. Aber wahrscheinlich deswegen durften die Designer mal so richtig die Sau rauslassen, und sogar Schnickschnack wie einen Digitaltacho in das imposante Heck des Gewaltbolzens basteln. Sofern dieser überhaupt noch zu lesen ist, wenn die schwarze Flunder mit Höchstgeschwindigkeit an einem vorbeiknistert. Diese konnte ich nicht herausfinden, dürfte aber wohl aufgrund der Reifen auf 330 bis 360 km/h begrenzt sein (Continental, Toyo, Michelin, Bridgestone oder Yokohama - strengt Euch mal an, kann doch nicht so schwer sein).

Bei Interesse, hier geht es zur Bilderstrecke. Ach so, Ihr Freaks bei SpadaConcept, wenn Ihr noch Testfahrer brauchen solltet, keine Scheu, meldet Euch bei mir. Ich könnte da wohl ein, zwei Wochen Tage erübrigen, gegen ein kleines Endgeld versteht sich - muß aber auch nicht. Macht bloß weiter so !

Donnerstag, 24. April 2008

Verlassene Hotels in der Wüste

Hier ist keine Neuauflage der Tempelanlagen von Abu Simpel Simbel zu sehen, sondern ein halb fertiggestelltes Hotel. Sollte zumindest mal eins werden. Ob es nun grundsätzlich eine gute Idee ist, einen Hotelkomplex in eine karge Wüstenlandschaft zu setzen, sei mal dahingestellt. Ein bisschen mager, das Angebot an Aktivitäten. Aber die Bilder haben etwas - Betonskulpturen, quasi.

via boingboing

Steampunk Komplettsystem

Der viktorianische All-in-One-PC und das zugehörige MakingOf gibt es derzeit im Steampunk Workshop. Sehr stylish, wie ich finde. Ich könnte mich aber nicht mehr dazu überwinden das gute Stück dann auch noch als Alltags-PC zu benutzen. Dafür ist die Kiste doch viel zu schade.

via boingboing

San Zhi aka Teletubbyhausen

Bilder der verlassenen Design-Siedlung San Zhi gibt es hier. Einerseits creepy, andererseits komisch. Hat bestimmt mal ganz nett ausgesehen.

via boingboing

Dienstag, 15. April 2008

Ich bin Batman

Batman / Bruce Wayne : 78%
James Bond : 74%
Néo (Matrix) : 72%
Maximus (Gladiator) : 72%
Indiana Jones : 70%
Hannibal Lecter : 70%
Tony Montana (Scarface) : 69%
Schrek : 66%
Eric Draven (The Crow) : 64%
Jim Levenstein (American Pie) : 61%
Forrest Gump : 58%
Yoda (Star Wars) : 57%

Welcher Filmheld bist Du ?

via batz

Freitag, 11. April 2008

Mindestens haltbar bis ...

Peinliches Gezerre, Erbsenzählen, Haare spalten oder einfach nur: Debatte zur Stammzellenforschung. Es gibt nun also frische Stammzellen für unsere deutschen Wissenschaftler, die alten haben schon ein wenig gemüffelt. Zudem wissen wir seit etlichen TV-Kochformaten, dass frisch einfach besser ist. Durften Wissenschaftler bisher nur Stammzellen importieren, die vor dem 01.01.2002 erzeugt wurden, gilt nun der 01.05.2007 als neuer Stichtag, aber dann ist auch wirklich gut. Oder auch nicht, ich vermute dieselbe Farce wird sich dann wiederholen, ein neuer Verfallstermin gesetzt und alle sind wieder zufrieden - zumindest für ein paar Jahre.

Die Kernfrage wird anscheinend überhaupt nicht mehr beachtet. Das ob scheint sich erledigt zu haben, derzeit geht es nun also schon um das wie. Im Grundsatz nicht falsch, wie ich finde. Doch wie scheinheilig diese Pseudo-Diskussion geführt wird, geht mir extrem gegen den Strich. Auf das kirchliche Lager gehe ich an dieser Stelle erst garnicht ein, diese Institution ist völlig überholt und verdient kein Mitspracherecht. Wer in diesem Kontext tatsächlich noch glaubt, dass der liebe Gott das Leben schenkt (und vor allem fleissig nimmt), der glaubt auch an den Weihnachtsmann und/oder den Osterhasen. Das Gute an diesem Standpunkt ist, dass mit einem Wisch alle lächerlichen Möchtegern-Argumente vom Tisch sind, und der Blick auf die relevanten Fragen frei wird.

Meine Position zu diesem Thema ist also geklärt. Nun zum nächsten Gegenargument. Wann beginnt das Leben? Ist das nicht prenataler Mord im Namen der Wissenschaft? Soweit ich weiß, werden die embryonalen Stammzellen einem Zellhaufen entnommen. Der o. g. Logik zufolge, sollten die Befürworter dieser Argumentation lieber weiter gegen die Abtreibung wettern. Einer halbwegs menschlich anmutenden Kaulquappe traue ich mehr Bewußtsein zu als einem wirren Zellklumpen. Das wirft wiederum die Frage auf, was wird als lebendig definiert? Nur weil ich esse, kacke und atme (in dieser Reihenfolge) bin ich noch nicht lebendig, erst wenn ich mir über meiner selbst im Klaren bin, zwischen mir und Aussenwelt unterscheiden kann, mich also selbst als Individuum erkenne, dann bin ich am leben. Aber das ist nur meine Meinung und ich schweife ab.
Eben habe ich im Radio gehört, dass während dieser Debatte angeblich das Argument angebracht wurde, die Stammzellenforschung habe bisher keine Erfolge aufzuweisen und solle deswegen sofort eingestellt werden. Sollte es im Bundestag tatsächlich ein solch immenses Quantum an galoppierender Blödheit geben? Okay, das war eine rhetorische Frage. Mit so einer Einstellung würde wir wahrscheinlich noch in mittelalterlichen Zuständen leben und fliegende Maschinen als Satanswerk betrachten - der Kirche würde das gefallen. Eventuell sollte den Hobbyalkoholikern auch einfach nur mal jemand den Unterschied zwischen Grundlagenforschung und Anwendungsforschung und/oder Industrieforschung erklären.

Die potentiellen therapeutischen Möglichkeiten der Stammzellenforschung scheinen immens. Den reinen Wettbewerb als Rechtfertigung für jegliche Art von Forschung zu legitimieren halte ich für falsch, ebenso wie religiöse Bedenken, die zum Verbot selbiger führen. Die meisten Skeptiker sollten sich erst mit den Definitionen von Ethik und Moral befassen, bevor sie diese als Argumente ins Feld führen. Schlussendlich läßt sich die menschliche Neugier nicht bändigen, das hat gute und schlechte Seiten. Das wirre Herumexperimentieren mit nuklearer Technologie, als diese noch in den Kinderschuhen steckte, hat Opfer erfordert aber auch Erkenntnisse gebracht. Als die ersten Obduktionen durchgeführt wurden schrie die Kirche auch Zeter und Mordio. Ich vermute, die Menschen werden in 100 oder 200 Jahren ähnlich verwundert auf einige Fragen der heutigen Zeit zurückblicken, kann mir dann aber egal sein.

Guck ma'

*punch* Ha Haaa. Ich habe diese Form von Ritual zwar nie so richtig verstanden, aber trotzdem immer ordentlich Bodychecks kassiert verteilt.

via mcwinkel

Montag, 7. April 2008

Cheap GPS


via xkcd

Mustang Church Of America

Praise the lord!

Katzen würden Whiskey saufen,
Jesus würde Mustang kaufen.

... oder ähnlich. Die spinnen die Römer Amis.

Donnerstag, 3. April 2008

American Asylums


Die Fotos von Jeremy Harris könnten als Vorlage für die Sets von Silent Hill gedient haben. Unter Portfolios - American Asylums finden sich viele gruselige Fotos aus alten amerikanischen Klappsmühlen Nervenheilanstalten. Creepy.
via boingboing

Donnerstag, 27. März 2008

Werbung vs. Realität

Food-Design at it's best. Hat nichts mit Pediküre zu tun (ha haaa). Guckst Du hier.
via mein arsch

Samstag, 22. März 2008

Donnerstag, 20. März 2008

Frohe Ostern


... und ein schönes, langes Wochenende.

The Alamo Drafthouse

Ein Kino wie es sein sollte, mit allem Zip und Zap. Klick.

Montag, 17. März 2008

Bash.org Goldies

<piercings> A programmer started to cuss
<piercings> Because getting to sleep was a fuss
<piercings> As he lay there in bed
<piercings> Looping 'round in his head
<piercings> was: while(!asleep()) sheep++;

Fiese Falle Vorschautext

Auf das Bild klicken für die grosse Ansicht.

Montag, 10. März 2008

Samstag, 8. März 2008

Freitag, 7. März 2008

Dienstag, 4. März 2008

Endlich Online


www.breckner-websolutions.de

Adobe Cards


adobecards via boingboing

Fugly Baby

So oder ähnlich, eventuell auch als pretty disturbing, würde ich die folgende Seite, bzw. deren Produkte bezeichnen. Fugly, kurz für fuckin' ugly und frei übersetzt sowas wie scheißen-hässlich ist mir zuerst durch den Kopf gegangen, als ich diese Dinger gesehen habe. Das benutze Denglisch schiebe ich auf den Restalk, by the way. Wer zur Hölle kauft sich derart widerliche Puppen, die hier und da noch entfernt an Säuglinge erinnern. Okay, nicht alle frisch geworfenen Menschen sehen so süß aus, wie die zugehörige Mutter es gerne hätte und meistens trotzdem so beschreibt. Aber gleich so extrem? Das dort abgebildete Baby Boo trägt seinen Namen schon zurecht. Man stelle sich vor, eine solche Puppe in die Hand gedrückt zu bekommen, stilecht eingewickelt in wohlriechendes Babytuch (gibt es sowas? Babytuch?), vielleicht schnallt man(n) zuerst noch nicht einmal, dass es sich um eine Puppe handelt. Dann wird das Babytuch gelupft und das Gesicht von Baby Boo kommt zum Vorschein. Da ist der Name Programm. Ich würde mich vor Schreck wahrscheinlich einkacken haarscharf am Herzkasper entlangschrammen.

Abgesehen davon, dass die Puppen sich maximal als teurer Scherzartikel eignen, und die zugehörige Webseite genauso beschissen aussieht wie die zu ersteigernden Biester, frage ich mich: Wer kauft so etwas? Und was ist furchteinflössender, die Gestaltung dieser Babypuppen oder das Wohlgefallen an selbigen? Frauen Leute, die sowas kaufen, sind sehr wahrscheinlich auch an diesem Produkt interessiert, und laufen wohl auch sonst nicht ganz rund.

Morgenstund Hat ... Bullshit

Können die Scheiß-Vögel morgens mal die Fresse halten, und nicht in einer unmenschlichen (haha) Lautstärke den Tag ankündigen? Das wäre sehr nett, ihr kreischenden Federbälle. Boaaa habe ich gerade einen Hass auf die Viecher. Habe eben beim In-den-Briefkasten-gucken ein ebenso lautes F*ckt Euch! in die Walachai gezwitschert, hat aber nicht geholfen, sind immer noch so laut wie zuvor, die Biester - Ausgeburten der Hölle, sage ich.

Könnte auch mit meinem leichten Kopfschmerz von der Pulle Fusel dem Glas Rotwein, ein edler Tropfen, von gestern abend zusammenhängen, aber das ist reine Spekulation. Whatever, Kaffee hilft und nun, da ich schonmal die Klüsen (seltsames Wort für Augen) offen habe, mache ich mich mal eben komplett wach. Hier, die Kapelle da unten kann mir helfen. Spielt auf, Barden!
Audioslave - Cochise (sprich: Kotscheiß)

Freitag, 29. Februar 2008

The Lucifer Effect

Hier ein lesenswerter Artikel bei BoingBoing: Philip Zimbardo, Leiter des Gefängnis-Experimentes von 1971 an der Stanford Universität, über den Luzifer Effekt.

Abu Ghraib photos shocked Zimbardo but didn't surprise him. "I saw those same parallels when I was the prison supervisor at Stanford Prison Experiment."

Donnerstag, 28. Februar 2008

Es Batzt Wieder

Immer wenn der Batz einen Text über deutsche TV-Kultur formuliert, kommt Gold dabei heraus. Ich habe zwar nur die Teaser zu den entsprechenden Formaten gesehen, aber das hat auch schon gereicht. Lesenswert.

Dienstag, 26. Februar 2008

Chilli is ...

chilli wants you to leave Britney alone - chilli is a microformat - chilli is never gonna give you up - chilli consumes your RSS feed - chilli is Batman - chilli thinks Star Wars Kid was pretty cool - chilli made a Line Rider that looks like your mom - chilli summers in the Uncanny Valley - chilli finds your lack of faith disturbing

more

Mittwoch, 20. Februar 2008

Donnerstag, 14. Februar 2008

Verwirrung nach Feierabend

Ich wühle gerade ein wenig in meinen Besucherstatistiken und finde dort unter der Rubrik Suchwörter folgendes:

ich habe mir etwas ausversehen in die nase gesteckt
Nun bin ich mir nicht sicher, was seltsamer ist: Dass jemand mit dieser Suche über mein Blog stolpert, oder dass jemand, der sich (angeblich aus Versehen) etwas (was auch immer) in die Nase gesteckt hat Google um Rat fragt. Man könte auch einen Arzt aufsuchen. Vielleicht sollte ich auch einfach froh sein, dass es die Nase war.

Mittwoch, 13. Februar 2008

Forbidden Kingdom

Wohooo, Jackie Chan und Jet Li in einem Streifen, das wurde aber auch mal Zeit. Der HD-Trailer lohnt sich. Man nehme die Special-FX überladene Action aus Shinobi, ein paar blütenreiche Locations aus Tiger & Dragon oder auch Hero und zu guter Letzt noch altbekannte Szenarios, die ausreichend Platz bieten für Drahtseilkämpfe, wie der giftgrüne Bambuswald (House Of Flying Daggers läßt grüssen) und die Lichtung am rauschenden Bächlein und/oder Wasserfall, wie schon im, weniger märchenhaften, Versus gesehen. Dass für den Part des jungen, ungestümen Schülers eine rundäugige Langnase genommen wurde, halte ich für einen zu verkraftenden Fehler. Jackie Chan wird das Manko des ewig lieb dreinblickenden Knuddeltypen nicht wirklich los, passt aber evtl. zum Film. Bei Jet Li ist spätestens seit Lethal Weapon IV bekannt, dass er auch richtig böse Wichte spielen kann. Im Trailer ist auch schon der erste Endgegner Antagonist zu sehen, der eigentlich eine Sie ist und fiese,lange,peitschend und schneidene Haare hat, die man zwar auch schon in Shinobi gesehen hat, aber what the hell.

Dem aufmerksamen Leser dürfte es nicht entgangen sein, dass ich einen kleinen Faible für diese bunten, überzeichneten Asiamärchen habe, wenn jetzt noch der Soundtrack zu Forbidden Kingdom ähnlich gut wird wie der von House Of Flying Daggers, freue ich mir ein Loch ins Knie.

via apple trailers

Casulo

Platz ist in der kleinsten Hütte - muß aber nicht unbedingt. Mit dieser Kiste reicht eine Abstellkammer. Jungs, hier in deutschen Landen einen Partner zu suchen ist ja schön und gut, aber wäre da nicht der asiatische Ballungsraum erfolgversprechender? Für eine Animation, bitte auf das Bild klicken!

© casulo
via gizmodo

Samstag, 9. Februar 2008

Samstag, 2. Februar 2008

Samstag, 26. Januar 2008

Chickipedia

Darauf hat die Welt gewartet.via brainblog