Freitag, 20. April 2007

The World According to Gump

Das Internet ist eine ganz tolle Erfindung. Immer wieder finde ich Leute, die selbstlos Hilfe anbieten, wenn Mitmenschen in Not sind. Im sogenannten Internetz gibt es zum Beispiel ganz viele arme Frauen, die nichts anzuziehen haben. Zum Glück gibt es aber auch ganz viele Männer, die diesen Frauen helfen wollen. Die melden sich dann auf den Haumpeitsches dieser Frauenhäuser (glaube ich) an, um etwas Geld zu spenden. Die Frauen zeigen den Männern dafür, wo ihnen besonders kalt ist. Dank der heutigen Technik geht das auch mit Videochat, das ist sowas wie ein Telefon, bloß mit einer Computertastatur zum tippen anstatt sprechen und Bilder sieht Mann auch. Nur die Frauen sehen von den Männern keine Bilder, aber das macht ja auch nichts, denen ist ja auch nicht kalt. Tolle Sache so ein Internetz.

Kommentare:

Lenny_und_Karl hat gesagt…

Wo surfst du denn im Netz rum? Also sowas. Tststs :-)

Chilli hat gesagt…

Ja ja, war mir schon klar, dass die Frage kommt. Ich sach nur soviel: Es gibt Seiten, die eigentlich rein garnischts mit Porno zu tun haben, auf denen man aber trotzdem von periodisch auftretenden Porno-PopUp Lawinen überrollt wird.
Ausserdem willst Du diese Seiten als Männchen mit halbwegs vorhandenem Geschmack definitiv nicht freiwillig ansurfen, ein Elend, sach ich Dir (Okay, einmal war ich neugierig, hab's bitter bereut).

Wolfgang hat gesagt…

Links? Wo sind die Links zu den Frauenhäusern? Ich habe auch eine caritative Ader! Außerdem kann ich mal bei meiner Oma nachfragen, ob sie für die Frauen ein paar Schlüpfer stricken kann. So ´ne Blasenentzündung soll ja ´ne hässliche Nummer sein!